Vereinsnews

21.06.2017 18:22 Alter: 31 days

EM-Gala und ÖM-Wahnsinn

Burgenlands Triathleten haben international und national mächtig aufgezeigt.


Diese Woche werden Burgenlands Triathleten wohl so schnell nicht mehr vergessen. Allen voran Susanne Vollmann, die bei der Heim-Europameisterschaft in Kitzbühel über die Olympische Distanz im absoluten Spitzenfeld finishte.

Nach 1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen lief die Athletin des Tri Team Parndorf als drittbeste Österreicherin auf Platz 13 über die Ziellinie. „Es war einfach der perfekte Tag“, strahlte Vollmann, für die der bärenstarke EM-Auftritt vor heimischem Publikum der sportliche und emotionale Höhepunkt ihrer bisherigen Karriere war.

Auch, weil die Vollblutathletin, angepeitscht von vielen Freunden und Bekannten am Streckenrand, ihre angepeilte Zielzeit bei der mit insgesamt 1.600 Teilnehmern größten Europameisterschaft der ITU-Geschichte deutlich unterbieten konnte.

BTRV-Nachwuchs zeigte ebenfalls groß auf

Herausragende Leistungen erbrachten kurz zuvor auch die Susanne Vollmanns von morgen. Bei der Österreichischen Nachwuchsmeisterschaft im Triathlon übertrafen die burgenländischen Athleten alle Erwartungen. Das 15-köpfige Team der drei Vereine Tri Team Parndorf, LTC Seewinkel und Hoadläufer Frauenkirchen (erstmals dabei!) sorgte in Pörtschach am Wörthersee für unglaubliche sechs Medaillen.

In den Einzelbewerben erkämpfte das Parndorf-Duo Leni Scherz und Roland Radics sowie Hannah Koglbauer vom LTC Seewinkel jeweils Silber. Kogelbauers Seewinkel-Kollege Erik Spindler holte Bronze. Mit David Vollmann und Livia Unterberger verpassten zwei weitere Nachwuchshoffnungen als Vierte nur jeweils um Sekunden die Medaillenränge.

Der größte Coup gelang aus burgenländischer Sicht aber im Teambewerb, in dem sich der rot-gelbe Nachwuchs Silber (Schüler B/C) und Bronze (Jugend/Schüler A) sicherte. „Dies bestätigt unsere langfristig ausgelegte Nachwuchsarbeit und breite Aufstellung hoffnungsvoller Athleten“, so Landestrainer Robert Lang.