Presse


Hinweise für Medienvertreter:
Gerne nehmen wir Sie bei Interesse in unseren Presseverteiler auf - hierfür bitte ein kurzes Mail an presse(at)asvoe-burgenland.at schicken

Honorarfreie ASVÖ-Fotos (Copyright: ASVÖ Burgenland) zur redaktionellen Verwendung übermitteln wir gerne auf Anfrage unter presse(at)asvoe-burgenland.at

Hinweis für Vereine:
Presseberichte und -fotos bitte per Mail an presse(at)asvoe-burgenland.at senden

Letzte Presseaussendungen

24.3.2018: Medienworkshop für Vereine

Unter dem Titel „Medienarbeit leicht gemacht – Foto und Text“ bietet die Sportjugend des ASVÖ Burgenland am 4. Mai in Pinkafeld eine preiswerte Medien-Fortbildung für Jugendliche und Erwachsene, die gerne schreiben und fotografieren.

Neben einer kurzen theoretischen Einführung ins Thema werden in dem 6-stündigen Workshop anhand praktischer Beispiele und Übungen die wichtigsten Handgriffe einer professionellen Medienarbeit erläutert. Der Fokus liegt dabei auf der richtigen Auswahl und Verwendung textbasierter PR-Instrumente für unterschiedliche Medienkanäle (Social Media, Website, Presse, etc.) sowie der Vermittlung von Grundkenntnissen der Sportfotografie. Als Referenten konnten mit dem selbstständigen Medienberater Christoph Walter-Pellarin, der auch für die Öffentlichkeitsarbeit des ASVÖ Burgenland verantwortlich zeichnet, und dem Berufsfotografen Sebastian Kreuzberger zwei Experten aus der Praxis gewonnen werden.

Die Anmeldung ist bis 29. April unter Angabe von Name, Verein und Funktion an sportjugend(at)asvoe-burgenland.at (Ansprechperson: Cornelia Panozzo) möglich. Für ASVÖ-Mitglieder fällt lediglich ein Unkostenbeitrag von 20 Euro (Nicht-ASVÖ-Mitglieder: 50 Euro) an. Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen beschränkt. Die Plätze werden nach dem Windhundprinzip (first come, first served) vergeben.


WORKSHOP:
Medienarbeit leicht gemacht – Foto und Text
Termin:
Freitag, 4. Mai
Ort:
FH Burgenland, 7423 Pinkafeld, Steinamangerstraße 21
Dauer:
14: 00 – 20:00 Uhr
Anmeldung:
bis 29. April unter sportjugend(at)asvoe-burgenland.at

18.3.2018: Südburgenland feiert sportliches Erfolgsjahr

Das Südburgenland bildete am 17. März den krönenden Abschluss der vier regionalen ASVÖ Meisterehrungen. Im Kultursaal Rudersdorf zeichnete Burgenlands größter Dachverband seine Topsportler der Bezirke Oberwart, Güssing und Jennersdorf für ihre Erfolge im Sportjahr 2017 aus. 

Südburgenlands ASVÖ-Athleten errangen im abgelaufenen Jahr in 20 verschiedenen Sportarten insgesamt 116 Landesmeistertitel, ebenso viele Medaillen bei Staats- und Österreichischen Meisterschaften sowie 17 Spitzenplätzen bei Welt- und Europameisterschaften. „Noch vor einiger Zeit hätte man von der Zahl dieser Spitzenleistungen kaum zu träumen gewagt. Nicht zuletzt dank der großartigen Arbeit unserer Mitgliedsvereine hat sich Südburgenlands Sport aber in den letzten Jahren sowohl in der Breite als auch in der Spitze erfreulich entwickelt – und das trotz teilweise schwieriger infrastruktureller Voraussetzungen“,  freut sich ASVÖ-Präsident Robert Zsifkovits über den Anstieg der sportlichen Leistungsdichte im Landessüden.

Gemessen an der Zahl der ehrungswürdigen Sportler war Eis- und Stocksport (22) die erfolgreichste Sportart des Südburgenlands. Auf den weiteren Stockerlplätzen klassierten sich Pferdesport (21) und Orientierungslauf (18). Mit dem LZ Omaha Buchschachen stellten die Orientierungsläufer zudem den Verein mit den meisten geehrten Mitgliedern (13). Knapp dahinter landete Taekwondo Delphin Großpetersdorf (12). Erfolgreichster Athlet im Süden war Bogenschütze Nico Wiener vom BC Oberschützen. Der Schreibersdorfer krönte sich dank seiner Titel bei den Junioren-EMs sowohl im Indoor als auch im Feld zu Österreichs erstem Europameister in der olympischen Disziplin Compound.

Im Rahmen der ASVÖ Meistehrung wurde mit dem Oberwarter Karl Nemeth auch ein Funktionär für seine langjährigen Verdienste ausgezeichnet. Der ehemalige Torwart und Trainer verabschiedete sich nach vielen Jahrzehnten als ASVÖ-Landesfachwart für Fußball in die Sportpension. Seine Ehrung sowie jene der erfolgreichen Sportler der Bezirke Oberwart, Güssing und Jennersdorf nahm der Vorstand des ASVÖ Burgenland gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Ewald Schnecker, Bezirkshauptmann Hermann Prem sowie dem gastgebenden Bürgermeister Manuel Weber vor. Für die musikalische Untermalung der ASVÖ Meisterehrung zeichnete das erst 8-jährige Ritzinger Musiktalent Niklas Meszarits an der Steirischen Ziehharmonika verantwortlich. BVZ-Sportchef Bernhard Fenz führte auch bei der finalen der vier regionalen Meisterehrungen als Moderator durchs Programm.

Highlight des an die Meisterehrung anschließenden Bezirksgesprächs war der Impulsvortrag des renommierten Sportwissenschaftlers Hans Holdhaus. Der Leiter des sportwissenschaftlichen Instituts IMSB Austria sprach beim alljährlichen Treffen der ASVÖ-Bezirksvereine über die Wichtigkeit der Bewegung und des Sports im Kindes- und Jugendalter.

18.3.2018: ASVÖ ehrte Mittelburgenlands Topsportler

Mit 411 Titeln, Medaillen und Spitzenplätzen bei nationalen und internationalen Titelkämpfen war das Sportjahr 2017 für die ASVÖ-Athleten der Bezirke Mattersburg und Oberpullendorf erneut ein hocherfolgreiches. Für diese Leistungen zeichnete der ASVÖ Burgenland seine mittelburgenländischen Topsportler am 16. März im Rahmen der traditionellen Meisterehrung Mitte in Markt Sankt Martin aus.

Insgesamt 210 Landesmeistertitel, 155 Medaillen bei Staats- und Österreichischen Meisterschaften sowie 46 Spitzenplätzen bei Welt- und Europameisterschaften konnten die mittelburgenländischen ASVÖ-Athleten im Vorjahr erringen. „Damit waren unsere Sportler der Bezirke Mattersburg und Oberpullendorf auch im Jahr 2017 wieder Burgenlands erfolgreichste Sportbotschafter auf internationaler Ebene. Das ist eine eindrucksvolle Bestätigung der tollen Arbeit, die Mittelburgenlands Vereine Jahr für Jahr leisten“, freut sich ASVÖ-Präsident Robert Zsifkovits über die Erfolge in gleich 19 verschiedenen Sportarten.

Erfolgreichste Medaillensammler bei internationalen Titelkämpfen waren einmal mehr die One Wheel Dragons. Der Rohrbacher Einradverein fuhr durch Stefan Hecher, Erwin Pieler sowie das Vater-Sohn-Duo Leopold und Lukas Treitler im Vorjahr 14 EM-Medaillen ein. Acht weitere Sportler der Bezirke Mattersburg und Oberpullendorf holten im Sportjahr 2017 ebenfalls Edelmetall auf internationaler Ebene. Darunter etwa Orientierungsläufer Tobias Micko vom LZ Omaha Buchschachen, der in seiner Altersklasse (15-17) EM-Bronze in der Mountainbike Orientierung gewann, sowie Karatetalent Melanie Trejo vom Frieways Karateklub (Mattersburg), die Bronze bei der U12-Weltmeisterschaft erringen konnte.

Trejos Heimatklub zählte mit 17 ausgezeichneten Sportlern zudem zu den erfolgreichsten ASVÖ-Vereinen des Mittelburgenlands. Lediglich der Judoklub Mattersburg konnte dank seiner 19 geehrten Vereinsmitglieder bei der ASVÖ Meisterehrung Mitte mehr Urkunden und Medaillen entgegennehmen. Im Ranking der erfolgreichen Athleten je Sportarten wurden die Judoka (22) im Sportjahr 2017 hingegen von den Sportschützen (28) und Bogenschützen (23) übertrumpft.

Im Rahmen der ASVÖ Meisterehrung Mitte wurde mit dem Neutaler Johann Winkler auch ein Sportfunktionär für seine langjährigen Verdienste ausgezeichnet. Der mehrfache EM- und WM-Starter verabschiedete sich nach vielen Jahrzehnten als ASVÖ-Landesfachwart für Hundesport in die Sportpension. Seine Ehrung sowie jene der erfolgreichen Sportler der Bezirke Mattersburg und Oberpullendorf nahm der Vorstand des ASVÖ Burgenland gemeinsam mit Landesrat Norbert Darabos, dem Landtagsabgeordneten Peter Heger sowie dem gastgebenden Bürgermeister Jürgen Karall vor. Das erst 8-jährige Ritzinger Musiktalent Niklas Meszarits zeichnete an der Steirischen Ziehharmonika für die musikalische Untermalung der Veranstaltung verantwortlich. Moderiert wurde die dritte der vier regionalen ASVÖ Meisterehrungen abermals von BVZ-Sportchef Bernhard Fenz.

Highlight des anschließenden Bezirksgesprächs war der Impulsvortrag des renommierten Sportwissenschaftlers Hans Holdhaus. Der Leiter des sportwissenschaftlichen Instituts IMSB Austria sprach beim alljährlichen Treffen der ASVÖ-Bezirksvereine über die Wichtigkeit der Bewegung und des Sports im Kindes- und Jugendalter.

5.3.2018: Große Bühne für ASVÖ-Topsportler des Bezirks Eisenstadt

Nicht nur die erfolgreichsten Sportler des Bezirks Eisenstadt waren am 3. März nach Steinbrunn gekommen, um im Rahmen der ASVÖ Meisterehrung für ihre Leistungen im Sportjahr 2017 ausgezeichnet zu werden. Auch zahlreiche Freunde und Angehörige sowie bekannte Persönlichkeiten aus Politik und Sport fanden sich zu Ehren der Eisenstädter Topsportler im Landessportzentrum VIVA ein. Darunter mit Landeshauptmann Hans Niessl, Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz, dem 2. Landtagspräsidenten Rudolf Strommer und Landesrätin Astrid Eisenkopf nahezu die gesamte Politikspitze des Burgenlands.

„Gleich 46 Landesmeistertitel, 46 Medaillen bei Staats- und Österreichischen Meisterschaften sowie 6 Spitzenplätzen bei Welt- und Europameisterschaften konnten die ASVÖ-Sportler des Bezirks Eisenstadt im Jahr 2015 erringen. Das ist teilweise doppelt so viel, wie noch vor 10 Jahren und zeigt, dass sich der burgenländische Sport – sowohl in der Spitze als auch in der Breite – im letzten Jahrzehnt toll entwickelt hat“, freute sich ASVÖ-Präsident Robert Zsifkovits über die gestiegene Leistungsdichte der insgesamt 94 geehrten Bezirkssportler aus den Reihen des größten burgenländischen Dachverbands.

Erfolgreichste Sparte im Bezirk Eisenstadt war Sportschießen mit insgesamt 18 geehrten Sportlern. Dieser gehörte mit Herbert Wagner auch das jüngste Mitglied in der ASVÖ Hall of Fame an. Der vierfache Weltmeister und fünffache Europameister bekam im Zuge der ASVO Meisterehrung mit dem Großen Sportehrenzeichen die höchstmögliche Auszeichnung des einzigen überparteilichen Dachverbands verliehen. Zudem wurde ÖSV-Ehrenpräsident Ulrich Prokop für seine jahrzehntelangen Verdienste als Ski-Landesfachwart des ASVÖ Burgenland geehrt.

„Herbert Wagner und Ulrich Prokop sind echte Vorbilder des burgenländischen Sports – sowohl hinsichtlich ihrer beeindruckenden Leistungen als Aktiver bzw. Funktionär als auch ihres nimmermüden Einsatzes zum Wohle der Gesellschaft“, lobte Zsifkovits die beiden in seiner Laudatio.

Sportunion-Präsidentin Karin Ofner und ASKÖ-Vizepräsidentin Christa Prets ließen sich die zweite der insgesamt vier regionalen ASVÖ Meisterehrungen ebenso wenig entgehen wie Nationalratsabgeordnete Gaby Schwarz, die Klubobleute und Landtagsabgeordneten Regina Petrik und Géza Molnár, der Steinbrunner Gemeindevertreter Patrick Schmidlechner sowie die langjährige ASVÖ-Vizepräsidentin und Tennisverbands-Ehrenpräsidentin Vera Fister.

4.3.2018: ASVÖ ehrte Topsportler des Bezirks Neusiedl am See

Am 2. März ging in Gols die erste der vier regionalen Meisterehrungen des ASVÖ Burgenland über die Bühne. Insgesamt 218 Sportler des Bezirks Neusiedl am See wurden für ihre Leistungen im Jahr 2017 geehrt. Österreichs erfolgreichster Grasskifahrer der Geschichte, Michael Stocker, durfte sich über eine besondere Auszeichnung freuen.

Das langjährige Aushängeschild des Schiclub Neudörfl bekam im Rahmen der ASVÖ Meisterehrung das Große Sportehrenzeichen des ASVÖ Burgenland verliehen. Stocker wurde damit bereits kurz nach seinem Karriereende in die Hall of Fame des größten heimischen Dachverbands aufgenommen. „WM-Titel, Gesamtweltcup und Weltcupsiege in allen Disziplinen – Michael Stocker hat im Grasski eigentlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Er mag vielleicht nicht so viele Glaskugeln zuhause stehen haben wie Österreichs alpiner Ausnahmefahrer Marcel Hirscher, aber seine Karriere ist nicht minder beeindruckend. Nicht zuletzt sein Engagement und die Vorbildwirkung für den Nachwuchs haben ihn zu einer echten Galionsfigur des burgenländischen Sports werden lassen. Mit der Verleihung des Großen Sportehrenzeichens möchten wir seinen großen Verdienst für den heimischen Sport würdigen“, streute ASVÖ-Präsident Robert Zsifkovits dem ehemaligen Weltklasse-Grasskifahrer in seiner Laudatio Rosen.

Was die geehrten Erfolge des Jahres 2017 betrifft, machte der Bezirk Neusiedl am See seinem Ruf als Mekka des heimischen Jiu Jitsu einmal mehr alle Ehre. Mit insgesamt 44 Sportlern stellte die Kampfsportart erneut die meisten Ausgezeichneten aller Sparten. Dahinter folgten Triathlon (32), Leichtathletik (27) und Segeln (26). Zahlenmäßig erfolgreichster Bezirksverein des abgelaufenen Sportjahres waren die Hoadläufer Frauenkirchen mit gleich 18 im Rahmen der ASVÖ Meisterehrung geehrten Athleten.

Alle bei der Ehrung in Gols anwesenden Sportler erhielten als Anerkennung eine Medaille sowie eine Urkunde. Überreicht wurden diese von Vorstandsmitgliedern des ASVÖ Burgenland gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Kilian Brandstätter und Markus Ulram sowie dem gastgebenden Bürgermeister und ASVÖ-Vizepräsident Hans Schrammel.

Ansprechpartner für Medien:

Christoph
WALTER-PELLARIN, BA

walter(at)asvoe-burgenland.at
0650 8130388

Unsere Top-Partner