Tigers im Europacup der Cupsieger unter Top 5

Die Stegersbach Tigers wussten beim IISHF-Topturnier im niederösterreichischen Ternitz gegen Europas Spitzenteams zu überzeugen.

Bei der ersten Auflage des Europacup der Cupsieger in Österreich demonstrierte der rot-weiß-rote Meister eindrucksvoll, dass er mit den Spitzenteams aus Deutschland, Dänemark, England und der Schweiz mehr als nur mithalten kann. Mussten die Stegersbacher vor einigen Jahren noch mit dem vorletzten Platz Vorlieb nehmen, landeten sie diesmal als Fünfte direkt im Spitzenfeld.

Mit drei Vorrundensiegen Siegen gegen Gentofte Rungsted Rage, Samurai Iserlohn und Stockerau Monkeys konnten sich die Tigers für das Viertelfinale qualifizieren. Dort wartete mit dem Schweizer Meister SHC Rossemaison eine der besten Mannschaften Europas auf das Team um Spielertrainer Jonas Schuller. In einem Spiel auf Augenhöhe verloren die Stegersbacher denkbar knapp mit 0:1 und scheiterten somit hauchdünn am ersten Semifinaleinzug eines österreichischen Vereins in der Europacupgeschichte.

Nach einem klaren 5:0-Sieg gegen die Altenberg Dragons und einem 3:0 gegen Veranstalter und Dauerrivale Mad Dogs Wiener Neustadt beendeten die Tigers den Europacup der Cupsieger schlussendlich auf Rang fünf. Auch im All-Star-Team fanden sich die Stegersbacher dank ihres Vorzeigestürmers Markus Pirmann wieder.

Den Turniersieg sicherte sich mit den SHC Rockets Essen das erfolgreichste Team der letzten Jahre. Die Deutschen verloren im gesamten Turnierverlauf kein einziges Spiel und dominierten auch das Finale gegen den IHC Rothrist aus der Schweiz klar.

Spielertrainer Jonas Schuller bilanzierte zufrieden: „Das gesamte Team hat eine sehr starke Leistung gebracht. Auf den Ehrgeiz und Siegeswillen der Mannschaft kann man wirklich stolz sein."

„Mit etwas mehr Ballglück wäre uns sogar das Semifinale offen gestanden“, haderte Obmann Andreas Freiberger etwas mit dem Verpassen der ganz großen Sensation. Aber auch der fünfte Rang kann sich mehr als sehen lassen: Noch nie war ein österreichisches Herrenteam bei einem Europapokalturnier besser platziert.


ENDSTAND:
1. SHC Rockets Essen (GER)
2. IHC Rothrist (SUI)
3. SHC Rossemaison (SUI)
4. TV Augsburg (GER)
5. Tigers Stegersbach (AUT)
6. HC Mad Dogs Wiener Neustadt (AUT)
7. Gentofte Rungsted Rage (DEN)
8. Red Dragons Altenberg (AUT)
9. Samurai Iserlohn (GER)
10. London Knightz (GBR)
11. Swinging Monkeys Stockerau (AUT)
12. Aalborg Heroes (DEN)

Ergebnisse des Europacup der Cupsieger 2018 im Detail

Unsere Top-Partner