Förderungen


Der ASVÖ Burgenland vergibt an seine Mitgliedsvereine Bundes-Sportförderungsmittel in unterschiedlichen Bereichen.

Unser Förderangebot

Starthilfe

Im Jahr des Beitritts zum ASVÖ ist der Verein vom Mitgliedsbeitrag befreit und erhält seit 1.1.2015 eine Starthilfe in Höhe von 500 Euro.

Basissubventionen

Über Antrag des Vereins - Frist: 31. März des jeweiligen Jahres - erfolgt die Vergabe der Basissubvention nach Beschluss des Vorstandes durch den Landesfachwart. Für jeden Verein bzw. jede Sektion der/die einem Fachverband angehört - für den/die der ASVÖ Burgenland also Fördermittel des ASVÖ Bundes erhält - fließen 360 Euro in den Gesamt-Aufteilungsbetrag.

Der Landesfachwart kann im Rahmen dieses Betrages den Vereinen zwischen 180 und 540 Euro zuweisen. Aktiven Vereinen bzw. Sektionen, die keinem Fachverband angehören, werden maximal 125 Euro zugewiesen.

Für Fußball- und Dartvereine gelten gesonderte Bedingungen. Erstere kommen zwar nur alle drei Jahre zum Zug, erhalten dann aber im Durchschnitt 1.600 Euro. Dartvereine werden ab 1.1.2017 mit durchschnittlich 250 Euro pro Verein und Jahr gefördert.

Formular Basissubvention

Bausubventionen

Über Antrag des Vereins - Frist: 22. April - erfolgt nach Besuch und Vorschlag der Kassiere sowie der/des Bezirksobmann /-obfrau die Beschlussfassung über die Vergabe in der Juni-Sitzung des Vorstandes.

Formular Bausubvention

Projektsubventionen (Förderungen Fachsparten)

Über Antrag des Landesfachwartes bezüglich Projekten seiner Fachsparte, welche landesweite Lehrgänge und Wettkämpfe betreffen, erfolgt die Beschlussfassung im Vorstand (Präsidium). Jeder ASVÖ-Verein soll die Möglichkeit haben daran teilzunehmen. Die Ausschreibung der Veranstaltung erfolgt über einen Entwurf des Landesfachwartes durch das ASVÖ-Sekretariat. Anträge müssen bis Ende des Jahres für das Folgejahr eingereicht werden.

Sondersubventionen

Alle Ansuchen, welche außergewöhnliche Aufwendungen betreffen, die über den normalen Regelbetrieb wesentlich hinausgehen, können einmal pro Jahr vom Verein direkt an den ASVÖ gerichtet werden. Solche Aufwendungen sind zum Beispiel die Teilnahme von Einzelsportlern an WM, EM, ÖM sowie SM oder die Durchführung von bedeutenden nationalen und internationalen Wettkämpfen (z.B.: WM, EM, ÖM, usw.).

Mit 1.1.2017 werden auch Teilnahmen von Mannschaften an der höchsten österreichischen Spielklasse sowie an internationalen Titelkämpfen (EM oder WM) unterstützt. Vorausgesetzt die Mannschaft besteht aus mindestens sechs Personen. Unter sechs Personen kann wie gehabt mittels Einzelbeträgen abgerechnet werden.
Pro Mannschaft bzw. Einzelsportler kann nur für eine Teilnahme in Österreich (außerhalb des Burgenlandes und weiteste Entfernung!) sowie eine Teilnahme im Ausland angesucht werden. Der Sportausschuss erhält diese Ansuchen zur Stellungnahme, der Beschluss über die Vergabe erfolgt im Landesvorstand oder Präsidium. Anträge, die keine Finanzplanung aufweisen, werden nicht behandelt.

Formular Sondersubvention

Pokalspenden

Die Vereine haben einmal pro Jahr die Möglichkeit für Wettkämpfe beim ASVÖ Burgenland Pokalspenden zu beantragen. Die Beschlussfassung über die Vergabe erfolgt durch ein Mitglied des Präsidiums. Die Vereine können zwischen einem großen, zwei mittleren oder drei kleinen Pokalen wählen.

Registrierkassenanschaffung

Der ASVÖ Burgenland lässt seine Vereine auch beim Thema Registrierkassenpflicht nicht im Stich. In Kooperation mit A1 erhalten die ersten 50 Vereine daher eine Förderung zur Anschaffung einer Registrierkasse.

Richtlinien und Gesetze

Abrechnungsrichtlinien des ASVÖ Burgenland für die Weitergabe des Bundes-Vereinszuschusses

Bei folgendem Dokument handelt es sich um eine vereinfachte Version und einen Auszug aus den Abrechnungsrichtlinien des Bundes-Sportförderungsfonds, der wesentliche Punkte zusammenfasst. In Zweifelsfällen und/oder bei unterschiedlichen Auslegungen gelten die offiziellen Abrechnungsrichtlinien des Bundes-Sportförderungsfonds.

Abrechnungsrichtlinien

Förderrichtlinien des ASVÖ Burgenland

1. Grundsätze und Voraussetzungen
a) Grundsätzlich gelten die Richtlinien für die Gewährung und Abrechnung von Förderungen gemäß § § 7 bis 19 des Bundes-Sportförderungsgesetzes 2013 (BSFG 2013), BGB1 INr. 100.
b) Förderungen nur für gemeinnützige Sportvereine (lt. Vereinsgesetz, statutarisch festgehalten), die ordentliche Mitglieder des ASVÖ Burgenland sind.
c) Aktueller Eintrag im Vereinsregister (auch als Nachweis der Vertretungsbefugnis).
d) Verein oder seine Sektion ist ordentliches Mitglied eines von der BSO (Bundessportorganisation) anerkannten Fachverbandes. Der ASVÖ behält sich vor, vom Verein eine entsprechende Bestätigung des Fachverbandes anzufordern.
e) Vereine, die a) und b) erfüllen, aber nicht unter c) fallen, können Förderansuchen stellen, die im Einzelfall von den Gremien des ASVÖ geprüft und entschieden werden.
f) Die Förderung gebührt nur für den im Ansuchen angegebenen und gewidmeten Zweck. Die Höhe der Förderung wird vom ASVÖ Burgenland nach Förderwürdigkeit und im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten festgesetzt.
g) Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung.
Sie gilt erst mit einer schriftlichen Verständigung und nur unter der Voraussetzung als zugesagt, dass auch seitens der jeweiligen Förderungsgeber (Bundes-Sportförderungsfonds, ASVÖ-Bund, sonstige Bundes- und Landesstellen) entsprechende finanzielle Zuwendungen erfolgen.

2. Förderansuchen

sind unter Verwendung der vollständig und korrekt ausgefüllten Antragsformulare bis zu folgenden Stichtagen einzubringen:
a) Antrag auf Basisförderung: 31. März
b) Antrag auf Bauförderung: 22. April (später einlangende Ansuchen werden in das Folgejahr übernommen)
c) Antrag auf Sonderförderungen kann laufend, aber nur einmal im Kalenderjahr, eingebracht werden
d) Vereine, deren Ansuchen gem. a) und b) nicht bis zum Stichtag im Sekretariat eingelangt sind, verzichten unwiderruflich auf eine Förderung für das laufende Jahr.
Voraussetzung für eine positive Erledigung des Ansuchens sind:
a) Besuch der jährlichen Bezirkstagung bzw. Gruppentagung und der Generalversammlung.
b) Platzierung des ASVÖ-Burgenland-Logos auf die Startseite der Website (falls vorhanden).
c) Ein Vereinskonto, dessen Bezeichnung auf den Verein lautet und dessen Zeichnungsberechtigung den Angaben im Vereinsregister entspricht. Der ASVÖ behält sich vor, eine entsprechende Bankbestätigung vom Verein anzufordern.
3. Abrechnung und Überweisung
a) Die Auszahlung des Förderbetrages erfolgt nach der Übermittlung von Originalbelegen, die den Richtlinien des Bundes-Sportförderungsfonds entsprechen müssen, innerhalb der in der Förderzusage angegebenen Frist.
b) Eine begründete Fristverlängerung kann innerhalb der Abrechnungsfrist beantragt werden.
c) Bei offenen Forderungen des ASVÖ Burgenland an den Mitgliedsverein (z.B. fehlender Mitgliedsbeitrag) wird keine Förderung an den Verein überwiesen.
d) Die Förderung wird nur auf das angegebene Vereinskonto überwiesen.
e) Der ASVÖ Burgenland behält sich vor, die Förderung zurückzufordern, wenn die vorliegenden Abrechnungsbelege von den Kontrollkommissionen des Bundes-Sportförderungsfonds bzw. der Behörden nicht anerkannt werden.

Abrechnungsrichtlinien des Bundes-Sportförderungsfonds

Mit dem Bundes-Sportförderungsgesetz 2013 wurde der neue „Bundes-Sportförderungsfonds“ eingerichtet, der die Aufgabe der Finanzierung der österreichischen Sportverbände übernimmt. Die Abrechnungsrichtlinien werden vertragsgemäß durch den Bundes-Sportförderungsfonds geprüft. Die Prüfung wird auf Basis der "Richtlinien für die Gewährung und Abrechnung von Förderungen gemäß §§ 7 bis 19 des Bundes-Sportförderungsgesetzes 2013 (BSFG 2013), BGBl. I Nr. 100" durchgeführt.
Die Einhaltung dieser Richtlinien ist daher für Abrechnungen mit den zuständigen Landesverbänden zwingend erforderlich!
Informationen über die aktuellen Abrechnungsrichtlinien des Bundes-Sportförderungsfonds und Formblätter finden sie im Downloadbereich auf www.bsff.or.at!

Unsere Top-Partner