Übungsleiter*in

Der ASVÖ hat gemeinsam mit Sport Austria, der Bundessportakademie und den beiden anderen Sportdachverbänden die Vereinheitlichung der Übungsleiter*innen-Ausbildung verwirklicht.

Die erste Stufe in der österreichischen Sportausbildungsstruktur, auf Basis dieser eine weiterführende staatliche Sportinstruktoren- sowie anschließende Trainer-Ausbildung an der BSPA absolviert werden kann entwickelte sich in den letzten Jahren in eine große Bandbreite mit unterschiedlichen Kursausrichtungen, -umfängen und -inhalten, da bisher die Abstimmung zwischen den Verbänden fehlte. 

In 21 Einheiten wird ein theoretischer Background aus den Bereichen Sportbiologie, Trainingslehre und Vermittlung von Bewegung und Sport nähergebracht. In der allgemeinen Sportpraxis wird die Verbindung von Theorie zur Praxis hergestellt.

Die Themenbereiche Organisation des Sports, gesellschaftspolitische Aspekte im Sport sowie rechtliche Grundlagen aus dem Bereich Haftung- und Aufsichtspflicht geben das notwendige organisatorische Know-how zur Durchführung Ihrer Vereinseinheiten. Das Basismodul schließt mit einer schriftlichen Multiple Choice Prüfung ab. Die Absolvent*innen erhalten eine Abschluss-Bestätigung. Es herrscht 100% Anwesenheitspflicht!

Anschließend an das Basismodul muss ein Spezialmodul im Umfang von weiteren 40 Einheiten eines Fach- oder Dachverbandes besucht werden, um die Übungsleiter*innen-Ausbildung abzuschließen und das Übungsleiter*innen-Zertifikat zu erhalten.

Nächster Kurs

Der nächste Kurs des ASVÖ Burgenland findet vom 15.3.2023 bis 18.3.2023 statt.

Anmeldung und Details


ANSPRECHPERSON:

Anton Menner
Koordinator

menner(at)asvoe-burgenland.at
Tel.: 02682 64824 – 85
Mobil: 0664 2848401

 

Unsere Top-Partner